Kosova

Österreichische Umweltprojekte im Kosovo

Wien – Mit zwei parallel laufenden, so genannten Twinning-Projekten, hat sich das Umweltbundesamt in Österreich dazu entschlossen, in diesem Jahr erstmals Engagement für den Kosovo zu zeigen. Ziel beider Projekte sei es, eine nachhaltige Waldnutzung und Jagd durch ein ausgereiftes Umweltmonitoringsystem zu ermöglichen.

2-Jahres-Projekt

Laufzeit dieser Arbeiten soll laut Pressemitteilung des Umweltbundesamtes zwei Jahre betragen. Umweltmonitoring ist der modernisierte Begriff für eine ständige Beobachtung von Natur in bestimmten Gebieten und unter wissenschaftlichen Voraussetzungen mit forschungsbedingten Zwecken im Hintergrund.

Zusammenarbeit Kosovo-Österreich

Zusammen mit der kosovarischen Agentur für Umweltschutz und dem Umweltministerium stellt das österreichische Amt einen ausgereiften Plan fertig, sodass der Kosovo innerhalb dieser zwei Jahren selbst dazu fähig ist, eine nachhaltige Waldnutzung mit Fokus auf eine effiziente und umweltbewusste Ressourcennutzung zu führen.

Kontinuierliches Umweltmonitoring und die nachhaltige Nutzung von Ressourcen sind Kernthemen und -kompetenzen des Umweltbundesamt. Gerade unter wirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen wie im Kosovo ist es wichtig, machbare  Wege zu einer transparenten Umweltsituation und nachhaltigen Bewirtschaftung aufzuzeigen und konsequent zu verfolgen.

So erklärt Georg Rebernig, seines Zeichens Geschäftsführer des Umweltbundesamtes, den Grund dieses Engagements.
In den kommen Tagen findet entsprechend dazu ein Kick-off-Meeting in der Hauptstadt Kosovos, Prishtina, statt.

umweltbundesamt.at

Foto-Copyright: https://www.flickr.com/photos/95213174@N08/13031286464

Hinterlass ein Kommentar

19 + 11 =