Persönlichkeiten Wissen

Fatmire Bajramaj

Die frühen Jahre

Die Kindheit und Jugend von Fatmire Bajramaj sind Stoff für Hollywood. Die spätere Fußball-Weltmeisterin wurde am 1. April 1988 in Gjurakovc geboren. Die kleine Stadt ist Teil des Kosovo. Bajramaj wuchs in einer Zeit der Veränderung und der Gewalt auf. Als sie geboren wurde, war der Kosovo noch Teil des Vielvölkerstaats Jugoslawien. 1989 kam es unter dem Schlagwort der antibürokratischen Revolution zur Aufhebung der begrenzten Autonomie des Kosovo. Aus der Asche des zerfallenden Jugoslawien stieg der serbische Staat empor, der die albanische Bevölkerungsmehrheit in Bajramajs Heimat unterdrückte.

Fatmires Vater Ismet verweigerte die Loyalitätserklärung gegenüber Serbien. Er erhielt deshalb 1993 eine Vorladung ins Polizeipräsidium. Zuvor hatte er bereits seine Arbeit verloren. Ismet kratzte das letzte Geld der Familie zusammen, kaufte Bustickets für seine Frau, seine drei Kinder (Fatmire ist das mittlere Kind, sie hat zwei Brüder) und sich und wagte die Flucht. Nach abenteuerlicher Route durch halb Europa erreichte die Familie Bajramaj schließlich die Bundesrepublik.

In Deutschland

Die erste Unterkunft der Familie im neuen Zuhause war ein Asylbewerberheim. Nach und nach verbesserten sich die Lebensumstände. Vater Ismet fand 1994 in Mönchengladbach eine Anstellung als Bauarbeiter. Seit 2001 verfügt die gesamte Familie über die deutsche Staatsangehörigkeit. Fatmire erwarb erst den Hauptschulabschluss und dann die Mittlere Reife. Eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten brach die Mittelfeldspielerin ab. Stattdessen schloss sie sich der Bundeswehr an, um von der Sportfördergruppe innerhalb der Armee zu profitieren. Fatmire ist Hauptgefreite.

Ein Leben für den Fußball

Längst gehörte die ganze Leidenschaft der attraktiven jungen Frau dem beliebtesten Sport der Welt. Schon im Alter von acht Jahren spielte Fatmire Fußball im Verein. 2004 wurde sie Teil der Mannschaft des FFCR 2001 Duisburg. Parallel durchlief Fatmire seit 2003 alle deutschen Jugendnationalmannschaften. Fatmire wurde mit der Ruhrpott-Mannschaft mehrfach Vizemeister. Dies reichte der ambitionierten Spielerin allerdings nicht mehr. 2009 wechselte sie zu Turbine Potsdam und gewann auf Anhieb den Meistertitel. Im selben Jahr gewann Fatmire auch den Pokal und den UEFA-Cup. 2010 gewann sie mit Potsdam die Champions League.

Bekannt wurde Fatmire Bajramaj durch ihre Erfolge mit der Nationalmannschaft. 2005 durfte die Mittelfeldspielerin, die als ihre großen Stärken selbst ihre Technik und Geschwindigkeit nennt, erstmals das Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft tragen. 2006 holte sie mit der U19 den Europameistertitel. Ein Jahr später feierte sie ihren größten Triumph bisher: Fatmire wurde mit Deutschland Weltmeisterin. 2008 erreichte das Team in Peking die Bronze-Medaille, um 2009 souverän den Europameistertitel zu gewinnen. 2011 wartet die größte Herausforderung auf die Mode-bewusste Frau: Deutschland muss seinen Weltmeistertitel im eigenen Land verteidigen.

Video -Beitrag über Fatmire „Lira“ Bajramaj

Das ist ein Beitrag der über Lira Bajramaj im Vorfeld eines DFB-Pokalspiels gezeigt wurde.

Foto-Copyright: http://www.flickr.com/photos/22197136@N00/516094505/

Hinterlass ein Kommentar

drei × 1 =