Kosova

Unterstützung aus Albanien

Der albanische Ministerpräsident, Sali Berisha, bekräftigte zuletzt die albanische Unterstützung für das Kosovo und gab zusätzlich bekannt, Gegenmaßnahmen zur serbischen Wirtschaftsblockade einzuleiten.

Noch sind die Wahlen in Serbien nicht entschieden. Die Stichwahl am 3. Februar zwischen den beiden Kontrahenten Boris Tadic und Tomislav Nikolic steht noch aus und demnach geht es immernoch nicht voran mit dem Kosovo.

Bereits ein Großteil der Europäischen Union, sowie auch die USA sind für eine Unabhängigkeit des Kosovo, doch wurde abgemacht bis zum Ende der Wahlen abzuwarten, um so das Ergebnis möglichst unverfälscht zu lassen.

In Serbien ist nach wie vor keine Änderung zu vernehmen. Die Serben sind weiterhin vehement gegen jegliche Unabhängigkeit und geben sich mit einer weitestgehenden Autonomie des Kosovo zurecht.
Sollte es zur Unabhängigkeit kommen, drohte Serbien mit einer kompletten Wirtschaftsblockade; die Folgen wären verheerend für die ohnehin schon geplagte südserbische Provinz.

Als Antwort auf diese Wirtschaftsblockade nun gab Sali Berisha zuletzt bekannt, dass Albanien gegen diese Blockade vorgehen wird, sollte sie denn tatsächlich eintreten, mit Gegenmaßnahmen wie zum Beispiel die Öffnung vieler und wichtiger Handelswege über Luft, See usw. in die Provinz.

Foto-Copyright: http://www.flickr.com/photos/60364452@N00/112391143/

Hinterlass ein Kommentar

3 × drei =