Diaspora

Flucht ist kein Verbrechen

Das Forum Asyl, bestehend aus amnesty international Österreich, asylkoordination österreich, Caritas, Diakonie, Integrationshaus, Österreichisches Rotes Kreuz und Volkshilfe gründet in Österreich die Initiative „Flucht ist kein Verbrechen“.

Derzeit bestes Beispiel der Initiative:
Ein Kosovo-Albaner sucht in Oberösterreich um Asyl an – und wird nach der ersten Einvernahme vor seiner Frau und den drei Kindern festgenommen. Der Mann sitzt nach wie vor in Schubhaft, Frau und Kinder sind von den Asylbehörden in Salzburg untergebracht und dürfen ihn nicht besuchen.
Haftgrund: Es werde abgeklärt, ob Slowenien oder Ungarn fürs Asylverfahren zuständig seien.

Aus diesem Grund haben die im Forum Asyl vertretenen Organisationen im Juni 2007 eine Initiative unter dem Motto ‚Flucht ist kein Verbrechen‘ gestartet. Ziel ist, auf die verheerenden Auswirkungen der Schubhaft auf Asylwerber aufmerksam zu machen. Die politischen Entscheidungsträger fordern wir dazu auf, einen menschenrechtskonformen Umgang mit Flüchtlingen sicherzustellen.

Unterstützt die Organisation mit einer Unterschrift auf FluchtIstKeinVerbrechen.at

Hinterlass ein Kommentar

zwanzig − 13 =