Politik/Wirtschaft

Proteste auch in Bosnien

Banja Luka – Wie ihre Landsmännern die Tage zuvor machten es heute eine Vielzahl serbischer Bewohner in Bosnien-Herzegowina nach. Es kam zu weiteren Demonstrationen gegen das Kosovo mit Polizeieinsatz.

Die Demonstrationen scheinen nicht aufzuhören. Zeitgleich mit der Feier der Kosovo-Albaner und anderen gebürtigen Kosovaren, die jedoch im Ausland leben, begannen auch die Proteste der Serben. Am vergangenen Donnerstag kam es bislang zur heftigsten Auseinandersetzung zwischen Polizei und Protestanten.

Nun fühlten sich auch die bosnischen Serben verpflichtet gegen die aus ihrer Sicht illegale Kosovo-Unabhängigkeit zu protestieren.

Rund 15.000 Serben versammelten sich in der Innenstadt Banja Lukas, wo es auch zu dem harten Zusammenstoß mit den Polizeibeamten kam. Die Serben randalierten und zerstörten, während sie mit Steinen und Molotow-Cocktails nach den Beamten warfen, so einen Großteil der Innenstadt in Form von schweren Sachbeschädigungen an vielerlei Geschäften und Läden.

Auch kam es erneut zu verletzten Schutzleuten.

Gleichzeitig forderten die dortigen Serben ebenfalls nach einer Loslösung von Bosnien-Herzegowina mit Rückbezug auf die kosovarische Unabhängigkeit. Diese wird jedoch nicht unterstützt und bisweilen versucht von den Internationalen Organisationen zu verhindern.

Foto-Copyright: http://www.flickr.com/photos/32452814@N00/528117016/

Hinterlass ein Kommentar

10 − zwei =